96 Abnehmtricks und Abnehmtipps. Eine Schummelliste für Vielbeschäftigte!

Abnehmtricks und Abnehmtipps für Vielbeschäftigte

Es ist peinlich!

Es ist peinlich, wenn der Jojo-Effekt zugeschlagen hat.

Wochenlang hast du in den süßen Kommentaren deiner Mitmenschen gebadet. Du hast die neidischen Blicke derer geerntet, die auch gerne abgenommen hätten.

Und dann: der Jojo-Effekt. Alles wieder beim Alten oder noch schlimmer: ein paar Pfunde zusätzlich drauf.

Keine anerkennenden Kommentare mehr. Stillschweigendes Ignorieren deiner neuen alten Figur.

Dabei ist es ganz einfach, den Jojo-Effekt zu vermeiden.

Wie?

Vergiss jede Diät!

Eine Diät ist ein Projekt. Sie hat einen Anfangs- und einen Endpunkt.

Diät = Abnehmen auf Zeit.

Auch wenn es unheimlich schwer klingt: Es gibt nur einen einzigen Weg für dich!

Du musst dauerhaft etwas ändern.

Gesund leben ist kein Projekt. Gesund leben ist eine Einstellung. Das gilt auch fürs Essen.

Also los! Such dir aus den folgenden 96 Abnehmtricks und Abnehmtipps das raus, was am besten zu dir passt und fang an. Jede Kleinigkeit macht einen Unterschied. Ist dir das in Fleisch und Blut übergegangen, machst du weiter.

Nein, du wirst so nicht schlank in 7 Tagen.

Und du hast auch keine Bikinifigur bis zum nächsten Sommerurlaub.

Aber nur so bekommst du dauerhaft deinen Traumkörper.

Fangen wir an:

1. Bitter macht schlank

Bitterstoffe fördern die Fettverdauung. Greif regelmäßig zu Chicoree, Artischocke, Rosenkohl & Co.

2. Eiweiß-Frühstück

Bereits 1 Vollkornbrötchen hat eine Zuckerlast von anderthalb Tafeln Schokolade. Morgens ist außerdem dein Cortisolspiegel hoch und dein Insulinspiegel reagiert empfindlicher. Gute Voraussetzungen, um Hüftspeck anzulegen. Besser ist ein Frühstücksomelette. Das liefert Eiweiß und hält lange satt. Streber essen schon morgens einen Salat dazu.

3. Trinken, trinken, trinken

Trinkst du zu wenig, gerät dein Körper unter Stress und dein Stoffwechsel läuft nicht grade hochtourig. Nur mit ausreichend Wasserzufuhr kann er Höchstleistungen vollbringen! Außerdem kann es bei Wassermangel passieren, dass du Hungergefühle bekommst. Das willst du nun wirklich vermeiden.

4. Abnehmkick Frühsport

Morgens sind deine Zuckerspeicher geleert. Deshalb muss dein Körper beim Frühsport auf deine Fettreserven zurückgreifen. Sehr effektiv und wärmstens zu empfehlen! Am besten draußen, dann bekommst du gleich noch eine Portion Tageslicht.

5. Schluss mit Light Produkten

Lass‘ dich nicht verarschen. Light Produkte sind nicht dafür gemacht, dir beim Abnehmen zu helfen. Das Fatale: sie schmecken ohne Fett nicht. Deshalb muss mehr Zucker rein. Mach es wie Generationen vor uns auch: iss‘ vollfett! Abnehmen mit Fett macht glücklich und satt. Und es löst nicht den nächsten Zuckerjieper bei dir aus.

6. Obst ist kein Snack

Obst ist gesund. Als Zwischenmahlzeit lässt es allerdings deinen Blutzuckerspiegel unnötig in die Höhe schnellen. Besser für zwischendurch sind eine Handvoll Nüsse. Sie liefern dir wertvolle Nährstoffe. Vorsicht: auch hier gibt es Varianten mit einem relativ hohen Kohlenhydratanteil (z. B. Cashews).

Abnehmtricks und Abnehmtipps mit Obst

7. Diese Schokolade darfst du essen

Liebe Schokojunkies: alles ab 85% Kakaogehalt aufwärts ist die bessere Wahl. Dunkle Schokolade enthält deutlich weniger Zucker als Milchschokolade und lässt deinen Blutzuckerspiegel somit weniger Achterbahn fahren.

8. Muskeln verbrennen Fett

Frauen machen oft ausschließlich Cardiotraining. Ein entscheidender Fehler. Krafttraining baut Muskeln auf, die auch in Ruhe Fett verbrennen. Also: ran an die Gewichte. Wer die nicht mag: Eigenkörperübungen tun es genauso.

9. Abnehmhürde Zwischenmahlzeiten

5 kleine statt 3 große Mahlzeiten zu essen ist kontraproduktiv zum Abnehmen. Mit jeder Mahlzeit schüttet dein Körper Insulin aus. Dann aber kann er kein Fett verbrennen. Möglichst lange Essenspausen lassen deine Pölsterchen schmelzen. Mindestens 4 Stunden sollten zwischen den Mahlzeiten liegen. Naschen also idealerweise vermeiden!

10. Schlaf dich schlank

O.k. das funktioniert nicht wirklich. Allerdings: Nach einer zu kurzen Nacht hast du mehr vom „Hungerhormon“ Ghrelin im Blut. Gleichzeitig reagiert dein Körper weniger auf das „Sättigungshormon“ Leptin. Eine unvorteilhafte Kombination. Ohne es zu merken, isst du unausgeschlafen mehr. Das können schon mal 300 kcal – 400 kcal on top sein. Erholsamer Schlaf hilft enorm beim Abnehmen!

11. Vorsicht Koffein

5 – 7 Stunden nach der letzten Tasse Kaffee ist immer noch 50% des Koffeins in deinem Körper aktiv. Trinke Koffein deshalb am besten nur vormittags. Das fördert erholsamen Schlaf und du hast deutlich weniger Gelüste auf Süßkram und musst nicht naschen.

12. Stell dich nackt vor den Spiegel

Viele Menschen sind wie kleine Kinder. Sie halten sich die Hände vor die Augen und glauben, keiner sieht sie. Deine Figur wird aber nicht besser, wenn du wegschaust. Der Blick in den Spiegel kann eine große Motivationshilfe sein. Wenn der innere Schweinehund kommt, halte ihm dein Spiegelbild vor. Das hilft, auf Kurs zu bleiben.

Abnehmtricks und Abnehmtipps mit deinem Spiegelbild

13. Abnehmkick Gemüse

Die wenigsten essen ausreichend Gemüse. 50% deines Tellers sollte daraus bestehen. Ja, ich rede von jeder Mahlzeit… Wenn dir das utopisch vorkommt: fang an, überhaupt jeden Tag Gemüse zu essen. Und wenn es erstmal nur ein Kohlrabi ist. Jede Verbesserung ist ein Fortschritt.

14. Fettverbrennungskiller Softdrinks

Zuckerhaltige Getränke sind schlicht eine Katastrophe für deine Figur. Wir haben keine Sensorik für flüssige Kalorien. Süße Getränke machen nicht satt, treiben aber deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe und stoppen deine Fettverbrennung.

15. Süßen ohne Kalorien

Wer unbedingt süßen möchte, kann Erythrit oder Xylit ausprobieren. Sie haben keine oder nur wenig Kalorien. Allerdings: dein Süßempfinden reduzieren sie nicht. Außerdem kann auch durch sie eine Insulinreaktion ausgelöst werden. Erklärung: Wenn dein Körper jahrelang gelernt hat, dass er nach etwas Süßem Insulin ausschütten muss, kann dies auch bei kalorienfreier Süße passieren. Die Wunderpille gibt es einfach nicht…

16. Kleiner Trick gegen die Lust auf Süßes

Wenn du Lust auf Süßigkeiten bekommst, stell dir ganz intensiv und bildlich vor, wie du ein Glas Wasser trinkst. Du musst es vor deinem inneren Auge sehen können. Die Technik kommt aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP) und bewirkt, dass du deine Gelüste ersetzt.

17. Das Sättigungswunder

Eiweiß hilft beim Abnehmen! Es verhindert übermäßigen Muskelabbau und hält dich lange satt. Die optimale Menge ist stark abhängig von deinem Lebensstil. Die Faustformel zum Abnehmen lautet: 2 g Eiweiß pro Kilo Körpergewicht. Absolutes Minimum sind 1 g pro Kilo Körpergewicht.

18. Kalorienzählen

Auf Dauer ist Kalorienzählen der totale Quatsch. Anfangs kann es dir helfen, die Kalorien deiner Lebensmittel besser einzuschätzen. Du kannst dir dafür eine kostenlose App aufs Handy laden. Diese trackt dann auch gleich die Verteilung deiner Makronährstoffe.

19. Vorsicht Zuckerfalle

Obst ist gesund! Immer dann, wenn es in deiner Region wächst, solltest du es nach Herzenslust genießen. Viele Menschen machen leider den Fehler, statt „Obst und Gemüse“ nur Obst zu essen. Obst hat allerdings einen hohen Fruchtzuckeranteil und lässt deinen Blutzuckerspiegel steigen.

20. Abnehmtrick “der Teller macht’s”

Das Auge isst mit. Ein und dieselbe Portion sieht auf einem großen Teller klein und verloren aus. Der Effekt: unbewusst essen wir mehr. Von kleinen Tellern essen wir dagegen automatisch weniger.

21. Gesunde Limo

Du liebst Limo? Dann probiere Kombucha. Kombucha ist lecker, prickelt und macht Spaß. Es hat kaum Kalorien, dafür aber viele gute Bakterien für deinen Darm. Wichtig: Kombucha sollte „roh“ sein

Abnehmtricks und Abnehmtipps mit Kombucha

22. Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind allgegenwärtig. Für deinen Körper sind sie nichts anderes als Zucker. Zu viele Kohlenhydrate halten deinen Insulinspiegel unnötig hoch und verhindern die Fettverbrennung. Reduziere Pizza, Pasta, Reis, Mais, Kartoffeln, Brot und Stärke.

23. Kalte Dusche gegen Fettpölsterchen

Kalt duschen aktiviert deine Fettverbrennung. Morgens macht es dich außerdem wach für den Start in den Tag. Die schlechte Nachricht für Warmduscher: 3 Minuten wären schon gut. Das klingt schrecklich viel? Fang einfach an und erhöhe nach und nach die Dauer.

24. Schwitzen

In der Sauna verdampfen leider keine Pfunde. Trotzdem regt sie deinen Stoffwechsel an und kann unterstützend wirken.

25. Tipp für Frühstücksmuffel

Viele Frühstücksmuffel zwängen sich etwas in den Magen, weil sie glauben, das Frühstück sei die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wenn du morgens sowieso keinen Hunger hast, lass das Frühstück ausfallen und iss erst ab Mittag. So verlängerst du deine Fettverbrennungsphase.

26. Tipp für Frühstückfans

Dein Frühstück ist dir heilig? Kein Problem. Starte ohne oder mit wenig Kohlenhydraten in den Tag. Hier ein paar Vorschläge: Eier und Eierspeisen. Paleo-Müsli aus Nüssen. Wer Milchprodukte verträgt: Quark mit Nüssen und Beeren.

27. Keine Obstsäfte

Für Obstsäfte gilt dasselbe, wie für alle anderen zuckerhaltigen Getränke. Sie stoppen deine Fettverbrennung und machen nicht satt. Überleg bloß mal, wie viele Äpfel du verdrücken müsstest, um auf ein lächerliches Glas Apfelsaft zu kommen… Wenn du Säfte nicht von heute auf morgen weglassen kannst, dann mische sie mit Wasser. Nach und nach den Wasseranteil erhöhen.

28. Kauen, kauen, kauen

Je gründlicher du kaust, umso eher bist du satt. Denn ausgiebiges Kauen führt zu einer Ausschüttung des „Sattmacherhormons“ Leptin. Langsam essen mit Genuss kann man ganz einfach lernen. Das Tolle: du hast gleich viel mehr von deiner Mahlzeit!

29. Zucker ade

Die meisten von uns essen zu viel Zucker. Tatsächlich ist das Süßempfinden eine Gewohnheitssache. Je süßer du isst, umso weniger süß empfindest du ein Lebensmittel. Das Gute: wenn du schrittweise Süßes reduzierst, empfindest du es nach einer Weile genauso süß wie vorher. Du kannst z. B. damit beginnen, in deinen Kaffee ab heute nur noch 1½ TL Zucker zu tun statt 2 TL.

30. Der Heißhunger-Trick

Die Inhaltsstoffe der Pfefferminze dämpfen Heißhunger. Wer Pfefferminze mag, brüht sich also öfter mal einen Tee auf. Hilft natürlich nur ungesüßt…

31. Beginne mit dem Hinzufügen von Lebensmitteln, nicht mit dem weglassen

Was schmeckt dir und ist gesund? Es gibt zahlreiche gesunde Lebensmittel und Gerichte. Füge diese deinem Speiseplan hinzu. Iss möglichst abwechslungsreich!

32. Rohkost satt

Von Gemüserohkost kannst du im Grunde so viel essen wie du willst. Der Vorteil: es hat kaum Kalorien und dehnt deine Magenwände spürbar aus. Zusätzliches Plus: Gemüse hat roh deutlich mehr Nährstoffe als in verarbeiteter Form. Streber kommen auf mind. 50% Rohkostanteil pro Tag.

Abnehmtricks und Abnehmtipps mit Möhren

33. Der Nudeltrick

Spagetti kannst du mit einem Spiralschneider auch ganz einfach aus Zucchini, Kürbis und anderen Gemüsesorten herstellen.

34. Beeren statt Südfrüchte

Insbesondere Südfrüchte haben einen hohen Anteil an Fruchtzucker. Beeren hingegen sind deutlich zuckerärmer. Also nicht immer Ananas, auch mal Blaubeeren essen.

35. Wasser marsch

Trinke eine halbe Stunde vorm Essen ein großes Glas Wasser. So ist dein Magen gefüllt und du tendierst weniger dazu, dich zu überessen.

36. Abnehmtrick: Grüner Tee

Grüner Tee wirkt nicht nur sanft entgiftend, sondern soll auch den Fettstoffwechsel unterstützen.

37. 10.000 Schritte am Tag

Wo kannst du noch Schritte in deinem Alltag einbauen? Fährst du morgens mit Bus oder Bahn zur Arbeit? Dann steig eine Station früher aus und laufe den Rest. Zurück genauso.

38. Schrittzähler und los!

Schaff dir einen Schrittzähler an. Das motiviert ungemein, um auf deine 10.00 Schritte zu kommen. Du kannst mit deiner Familie einen Wettbewerb starten, wer auf die meisten Schritte kommt.

39. Abnehmtrick Rolltreppe

Nur für ganz Faule: nimm die Rolltreppe. Aber dann geh‘ wenigstens die Stufen und steh nicht tatenlos rum. Alle anderen nehmen die Treppe.

40. Mehr Gewichte, weniger Wiederholungen

Du machst schon Krafttraining? Dann erhöhe die Effektivität. Lieber mehr Gewicht, dafür weniger Wiederholungen. Deine Muskeln müssen brennen. Dann baust du sie auch auf. Das geht schon mit relativ wenig Wiederholungen und schafft dir Zeit für andere Dinge.

41. Sauber trainieren

Führst du Übungen nicht sauber aus, riskierst du nicht nur Verletzungen. Du minderst auch die Effektivität. Achte darauf, jede Wiederholung sauber auszuführen, solange bis deine Muskeln erschöpft sind.

42. Iss früh zu Abend

Die letzte Mahlzeit des Tages sollte mindestens 3-4 Stunden vorm zu Bett gehen beendet sein. Erholsamer Schlaf wird durch spätes Essen behindert und du regenerierst in der Nacht schlechter. Wer kann: ab und zu das Abendessen ausfallen lassen. So hast du viele Stunden der Fettverbrennung!

43. Konkrete Ziele

„Ich will abnehmen“ ist schön, aber unspezifisch. „Ich will 3 cm Bauchumfang bis dieses Jahr Sylvester abnehmen“ ist ein konkretes Ziel, das für dich selber eine Verbindlichkeit herstellt.

44. Lies dich klug

Wissen ist ein Schlüssel zum Abnehmen. Nur wenn du Zutatenlisten verstehst und dich zumindest halbwegs mit gesunden Lebensmitteln auskennst, kannst du vermeiden, in Abnehmfallen zu tappen

45. Iss gute Fette

Fett macht fett war lange genug das Credo. Die gute Nachricht: Gute Fette helfen dir beim Abnehmen. Abnehmen mit Fett macht gesund und lange satt!

46. No Transfett

Schlechte Fette können die Insulinresistenz von Zellen fördern. Insbesondere bei Fastfood ist die Gefahr hoch, das Transfette enthalten sind. Diese solltest du unbedingt meiden. Auch Sonnenblumenöl, Distel- & Maiskeimöl sind nicht optimal, da sie zuviel Omega-6-Fette aufweisen.

47. Figurkiller Alkohol

Alkohol stoppt deine Fettverbrennung. Leg alkoholfreie Tage ein. Trinke z. B. Alkohol nur noch am Wochenende und lass unter der Woche die Finger davon. Du darfst auch noch weniger trinken.

48. So schlägt Alkohol nicht gleich auf die Hüften

Wer auf Alkohol nicht verzichten will, trinkt diesen am besten zum Essen. Durch das Essen steigt dein Blutzuckerspiegel sowieso schon an und die Fettverbrennung setzt aus. Trinkst du deinen Wein hingegen erst ein paar Stunden später, fährt dein Blutzucker Karussel…

49. Figurfreundliche Drinks

Wenn Alkohol, dann wähle figurfreundliche Varianten: Trockener Wein ist besser als süßer. Weinschorle ist besser als Wein pur. In meiner Heimat trinkt man gerne BMW: Bier mit Wasser. Hochprozentiger Alkohol wie Vodka, Gin, Tequila oder Rum enthält kaum Kohlenhydrate. Du solltest ihn nur nicht mit Cola mischen 😉

50. Abnehmtrick HIIT

15 Minuten HIIT (High Intensity Intervall Taining) ein paar Mal die Woche reichen völlig aus, um deine Muskeln wachsen zu lassen. Das unterstützt dich perfekt beim Abnehmen. Optimal: trainiere noch vor dem Frühstück.

51. Gönn dir Ruhepausen

Sport bzw. jegliche Aktivität ist nur ein Teil des großen Ganzen. Der andere ist Regeneration. Jeder Sportler weiß, dass Muskeln nicht im Training aufgebaut werden, sondern in der Regenerationsphase danach. Dein Körper braucht Ruhe und dein Geist ebenso. Ständig Sport bis ans Limit ist genau wie dauernder Stress kontraproduktiv. Bau gezielt Ruhepausen in deinen Alltag ein.

Abnehmtricks und Abnehmtipps mit Ruhe im Alltag

52. Mittagspause mit Kollegen

Motiviere deine Kollegen, mit dir mittags einen kleinen Spaziergang zu machen. Die meisten von uns sitzen sowieso zu viel. Etwas Bewegung und Tageslicht tut dem ganzen Körper gut und addiert ein paar Schritte auf dein Bewegungskonto.

53. Treppe statt Aufzug

Es ist wie so oft im Leben: wir wissen, dass es besser wäre, die Treppe zu nehmen. Trotzdem steigen wir in den Fahrstuhl. Nimm ab heute wirklich die Treppe…

54. Der Gang zur Toilette

Habt ihr auf der Arbeit mehr als ein WC? Dann laufe ab sofort zur weiter entfernten Toilette.  Natürlich geht auch der Druckerraum oder was dir sonst noch einfällt.

55. Stressreduktion

Chronischer Stress kann sehr negative Auswirkungen auf den Fettabbau haben. Und auf deine Gesundheit. Such dir Möglichkeiten zur Stressreduktion. Empfehlenswert: morgens und abends 15 Minuten meditieren.

56. Pommes mal anders

Zuhause kann man ganz einfach aus Wurzelgemüse super leckere Pommes herstellen. Pastinaken, rote Beete oder Möhren mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Gewürze deiner Wahl mischen und ab in den Ofen. Schmecken auch Kindern und Männern.

57. Kein Industriemüll

Iss so wenig industriell vorverarbeitete Lebensmittel wie möglich. Sie enthalten oft große Mengen an Zucker. Koche lieber selbst. Wenn du Kochlegasteniker bist, such dir einfache Rezepte, iss mehr Rohkost und schaue ganz genau auf die Zutatenliste.

58. Satt in den Supermarkt

Hungrig einkaufen zu gehen ist meist keine gute Idee. Wir wollen die Schokolade ja im Regal lassen…

59. Meal prepping

Wer gut vorbereitet ist, hat halb gewonnen. Es muss gar nicht lange dauern, sich Essen für die Arbeit vorzubereiten. Einen klein geschnittenen Kohlrabi, zwei gekochte Eier, 4 Radieschen, ein paar Nüsse und etwas Obst. Das hat sich mein Mann gestern Abend eingepackt. 5 Minuten Aufwand mit großem Effekt.

60. Feste Essenzeiten

Essen solltest du nur, wenn du hungrig bist. Allerdings können feste Essenszeiten dabei helfen, nicht ständig naschen zu wollen. Hast du feste Essenszeiten, lernt dein Körper, wann diese sind und stellt auch Verdauung und Hungergefühl darauf ein.

61. Abnehmtrick für Cola-Trinker

Du liebst Cola? Dann trinke vorher und hinterher dieselbe Menge Wasser. Das reduziert ganz easy deine Gesamtcolazufuhr.

Abnehmtricks und Abnehmtipps für Colasüchtige

62. Scharfer Turbo für die Fettverbrennung

Das Capsaicin in Chilischoten kurbelt deine Fettverbrennung an und zügelt den Appetit. Also gerne öfter scharf essen. Ganz Harte genießen einen Teelöffel Chilipaste oder eine frische Chilischote vor den Mahlzeiten.

63. Ingwer – noch ein Stoffwechselturbo

Wer Chili nicht mag, kann auch auf Ingwer setzen. Das Gingerol im Ingwer regt den Stoffwechsel an und hat appetithemmende Eigenschaften. Eine tolle Knolle!

64. Tipp für deine Morgenroutine

Ein Glas lauwarmes Wasser mit Apfelessig nach dem Aufstehen unterstützt deine Fettverbrennung und soll eine blutzuckerregulierende Wirkung haben. Einfach 1-2 EL Apfelessig mit 200 ml Wasser mischen.

65. Der Trick mit den Flohsamenschalen

Flohsamenschalen bestehen im Wesentlichen aus unverdaulichen Ballaststoffen und Schleimstoffen. Sie quellen in deinem Darm auf und kurbeln deine Verdauung an. Praktischer Nebeneffekt: du fühlst dich satter und wirst nicht so schnell wieder hungrig.

66. Kleine Ziele setzen

Du hast große Ziele und willst 15 kg abnehmen? Das ist gut! Unterteile dein Ziel in viele kleine Ziele. So hast du auf deinem Weg immer wieder Erfolgserlebnisse und es fällt dir viel leichter, dran zu bleiben.

67. Keine „jetzt ist es eh egal“ Mentalität

Kennst du das? Du wolltest eigentlich nur einen Riegel Schokolade essen. Nach drei Riegeln war es irgendwie auch egal und die Tafel alle. Wir tendieren dazu, unsere kompletten Vorsätze über den Haufen zu werfen, wenn wir bei einer Kleinigkeit über die Stränge schlagen. Aber es ist nicht egal, ob du eine halbe Tafel Schokolade isst oder eine ganze.

68. Bleib gelassen

Heute hat es mit den guten Vorsätzen nicht geklappt? Das ist menschlich und gehört dazu. Wichtig ist nur, dass du dran bleibst. Starte einfach wieder von vorne.

69. Such dir Gleichgesinnte

Oft ist es leichter, wenn du dir Gleichgesinnte suchst. Mit der besten Freundin gemeinsam abzunehmen heißt auch, Leid und Freud zu teilen.

Abnehmtricks und Abnehmtipps mit Freunden

70. Selbstverpflichtung

Erzähle deinem Umfeld von deinem Vorhaben. Dann fühlst du dich eher dir selbst verpflichtet. Außerdem kannst du nur so Unterstützung von Freunden und Familie bekommen.

71. Glaube an dich selbst!

Wenn du dir jeden Tag sagst „ich kann einfach nicht abnehmen, das klappt sowieso nicht“, sabotierst du dich selbst. Dein Unterbewusstsein hat dafür keinen Filter und wird alles tun, diesen Glaubenssatz zu erfüllen. Stelle dir stattdessen jeden Tag bildlich vor, wie du aussiehst, wenn du deine Traumfigur erreicht hast.

72. Iss dich satt

Hungern ist keine Lösung. Kurzfristig purzeln zwar deine Pfunde, aber weder fühlst du dich gut, noch kannst du das langfristig durchhalten. Außerdem ist die Gefahr hoch, dass du Heißhunger bekommst. Mit gesunden, naturbelassenen Lebensmitteln darfst du dich sattessen!

73. Miste deine Küche aus

Es gibt nichts Schlimmeres, als Süßigkeiten zuhause zu haben. Alles was da ist, wird auch gegessen. Schmeiß alles raus, was du ab heute nicht mehr essen willst.

74. Fastenwoche

Eine Fastenwoche lässt dich nicht nur einfach kurzfristig Kilos verlieren. Sie boostet auch deinen Fettstoffwechsel! Außerdem kommen noch unendlich viele positive Effekte hinzu. Unbedingt ausprobieren!

75. Das Restaurant ist keine Abnehmhürde

Im Restaurant hast du kaum Einfluss auf die Zubereitung der Speisen. Aber du kannst schlau aus der Karte wählen. Als Vorspeisen eignen sich Gemüsesuppen, ein Salat oder Antipasti. Auf Brot zum Essen verzichtest du am besten komplett. Statt Pommes, Reis oder Kartoffeln als Beilage, kannst du dir Gemüse oder Salat bringen lassen. Zusätzliche Kalorien durch süße Getränke möglichst vermeiden, oder zumindest als Schorle bestellen.

76. Mein täglich Brot gib mir heute

Brot spielt in unserer Kultur eine große Rolle. Tatsächlich hat unser Getreide nicht mehr viel mit den alten Sorten zu tun und macht vielen Menschen Probleme. Außerdem hat es eine wahnsinnige Zuckerlast. Ja, auch Vollkornbrot. Wann immer du Brot durch gesundes Essen ersetzen kannst, tu es!

77. Iss nicht nebenher

Das wusste schon Muttern: „Iss nicht im Stehen“. Im Sitzen vorm PC ist auch nicht besser. Die Gefahr ist viel zu groß, dass du kaum merkst, dass du gegessen hast. Zeit nehmen, langsam essen und genießen ist wichtig. Dann bist du auch länger satt!

78. Abnehmtrick Cheat Day

Keine Süßigkeiten essen bedeutet für dich zu viel Verzicht? Dann ist vielleicht das Konzept des Cheat Days etwas für dich. Dabei lässt du an sechs Tagen die Woche die Finger von Süßigkeiten und gönnst sie dir ganz bewusst an einem Tag pro Woche.

Abnehmtricks und Abnehmtipps auch mit Süßigkeiten

79. Streamen statt Fernsehen

Gehörst du zu den Menschen, die in jeder Werbepause zum Kühlschrank laufen? Dann schau lieber etwas auf Netflix & Co. So hast du nicht ständig Werbepausen, die dich zum Naschen verleiten.

80. Abnehmtipp Hebelwirkung

Wo ist dein größter Hebel zum Abnehmen? Ändere genau diese eine Sache. So hast du den maximalen Effekt mit nur einer Umstellung.

81. Nährstoffcheck

Nährstoffmangel macht hungrig. Bist du nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt, schickt dich dein Körper auf Nahrungssuche. Noch ein Grund für weniger Fastfood und mehr echte Nahrung.

82. Iss regional und bio

Nicht nur die Makronährstoffe Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate haben Einfluss auf deine Figur. Auch die Mikronährstoffe. Je besser du mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt bist, umso besser effektiver dein Stoffwechsel. Bio-Lebensmittel aus deiner Region haben davon deutlich mehr!

83. Grüne Smoothies

Bist du ein Smoothie-Typ? Grüne Smoothies haben wenig Kalorien und liefern dir einen extra Nährstoffkick. Vor dem Essen getrunken füllt er angenehm deinen Magen.

84. Stoffwechselturbo Schilddrüse

Deine Schilddrüse ist dein Stoffwechselturbo. Sie wird u.a. stark durch Jod und Selen beeinflusst. Jodmangel ist häufiger als man denkt. Bist du ausreichend versorgt?

85. Gemüserohkosttag

Fasten ist absolut nix für dich? Dann leg alternativ 1x die Woche einen Gemüserohkosttag ein. So hast du einen stark kalorienreduzierten Tag pro Woche, bei dem du trotzdem deinen Magen füllst und gleichzeitig Nährstoffe tankst.

86. Die 90/10 Regel

Iss bei 90% deiner Mahlzeiten Lebensmittel, die dir helfen, fit, gesund und schlank zu sein. In den anderen 10% der Fälle lässt du Fünfe grade sein.

87. Verbote funktionieren nicht

Verbote funktionieren nur für einen begrenzten Zeitraum. Irgendwann greifst du doch wieder zu deiner geliebten Schokolade. Statt dir Süßes komplett zu verbieten, reduziere es lieber schrittweise. Das ist für die allermeisten Menschen einfacher.

88. Kenne dein Warum

Erfolgreiche Abnehmer haben eines gemeinsam: sie haben ein starkes „warum“. Sie wussten, wofür sie abnehmen wollten. Wenn deine Motivation abzunehmen stärker ist als alles andere, dann geht es plötzlich ganz leicht. Mach es, wie die Kinder: hinterfrage deine Antwort auf die Frage „warum will ich abnehmen?“ solange, bist du deine wahre Motivation kennst.

89. Emotionales Essen

Wenn wir essen, fühlen wir uns gut. Evolutionär gesehen macht das Sinn. Essen aus emotionalen Gründen löst nur nicht das zugrunde liegende Problem. Es ist sozusagen eine Symptom- und keine Ursachenbehandlung. Wenn Hunger nicht das Problem ist, ist Essen nicht die Lösung. Bist du ein emotionaler Esser, versuche die tief liegenden Gründe zu identifizieren. Hol dir ggf. professionelle Hilfe

90. Ablenkung: der Gelüstetrick

Wenn du so richtig vertieft in etwas bist, kannst du das Essen schon mal vergessen. Hast du hingegen nichts zu tun, machst du aus Langeweile die Kühlschranktür auf? Schaff dir Ablenkung: lies einen spannenden Krimi oder telefoniere mit der besten Freundin.

91. Intermittierendes Fasten – 16:8

Die simpelste Art des intermitterenden Fastens: iss‘ nur innerhalb eines Zeitfensters von 8 Stunden, die übrigen 16 Stunden wird gefastet. Mahlzeiten gibt’s also z. B. nur zwischen 10 und 18 Uhr.

92. Intermittierendes Fasten – 5:2

An 5 Tagen der Woche wird gegessen, an 2 Tagen der Woche wird gefastet. Ob das 2 aufeinanderfolgende Tage sind oder nicht, entscheidest du selbst.

93. Die Hungerskala

Stell dir eine Skala von 1 bis 10 vor. 1 = ich bin pappensatt, 10 = ich bin am Verhungern. Spür vor dem Essen in dich hinein. Mach dir bewusst, ob du tatsächlich schon hungrig bist und iss auch nur dann.

94. Die Sättigungsskala

Wir kennen das alle: Ein Eis geht immer noch rein. Das sind allerdings völlig unnötige Kalorien. Auch hier kannst du dir eine Skala vorstellen. 1 = ich bin mega hungrig, 10 = ich platze gleich. Idealerweise hörst du auf zu essen, wenn du zu 80% gesättigt bist.

95. Übernimm Verantwortung

Es liegt nicht an deinen schweren Knochen, wenn die Waage zu viel anzeigt. Du kannst vieles zum Besseren verändern. Aber DU musst etwas tun, sonst ändert sich nichts.

96. Keine Aufschieberitis

“Morgen ist Omas Geburtstag. Danach nehme ich ab.” Den perfekten Zeitpunkt gibt es nicht! Es passt nie. Fang an. Heute. Jetzt!

Abnehmtricks und Abnehmtipps zum sofortigen Umsetzen

Vergiss deine Diät.

Diäten sind der Hauptgrund, warum du nicht dauerhaft abnimmst. Entscheide, welche Abnehmtricks und Abnehmtipps für dich wichtig sind. Such dir einen raus. Und los geht‘s.

Abnehmen kann ganz einfach sein!

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Bleib neugierig,

Deine Johanna

Medizinischer Haftungsausschluss:
Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen Weiterbildung. Weder erheben die Texte Anspruch auf Vollständigkeit, noch kann deren Aktualität und Richtigkeit garantiert werden. Keiner meiner Artikel kann einen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten und darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Es wird keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden übernommen, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Inhalte ergeben.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.